Onlineshop – 10 Tipps für eine perfekte Onpage-Optimierung

Preissuchmaschinen Portale verdrängen immer mehr Online Shops in den SERPS. Für Shopbetreiber stehen härtere Zeiten bevor um Besucher direkt von den Suchmaschinen zu bekommen.

Natürlich sollte jeder Shopbetreiber in einigen großen Preisvergleichen gelistet sein, vor allem bei Google Products (früher Froggle). Bei den kostenpflichtigen Portalen schwanken die Preise pro Klick sehr stark. Daher ist dies nicht für jeden Shop-Betreiber finanziell lohnenswert. Gewinnmargen können dadurch stark sinken.

Am Beispiel des Open Source Shopsystem XT Commerce gebe ich Tipps zur Verbesserung der Onpage Optimierung.

Inhalt:

  1. Suchmaschinenfreundliche URLs
  2. Doppelten Content vermeiden I – Thema „Session Id’s“
  3. Doppelten Content vermeiden II – Kategorie-/Produktbeschreibung
  4. Meta Angaben nutzen
  5. Überschriften, Schriftformatierungen HTML Tags
  6. Interne Verlinkung
  7. Erstellen einer Sitemap
  8. Content is King
  9. Web 2.0 Features
  10. Seitengröße / Quellcode

 

1. Suchmaschinenfreundliche URLs benutzen

Die Verwendung von suchmaschinenfreundliche URLs ist der erste Schritt, den man bei der Optimierung umsetzen sollte. Die URLs enthalten relevante Keywords die beim Ranking eine wichtige Rolle spielen. Für XT Commerce ist ein kostenloses Modul auf shopstat.com erhältlich. Noch etwas schönere und kürzere Urls erzeugt metasef (metasef.de).

2. Doppelten Content vermeiden I

Im Administrationsmenü von XT-Commerce ist unbedingt die Funktion „Spider Session ID vermeiden“ zu aktivieren. Wer dies nach der Installation von XT Commerce nicht rechzeitig durchführt, spidert der Sumabot viele Seiten mit doppelten Content. Um diese Seiten wieder aus dem Index zu bekommen, muss eine Datei ein wenig modifiziert werden. Die Anleitung dazu findet man hier.
Außerdem kann man noch per Robots.txt Vorsorge treffen.

 

3. Doppelter Content vermeiden II

Wer einen Shop mit ca. 100 Produkten betreibt, der sollte bei der Produktbeschreibung für uniquen Text (d.h. einmalige im Netz vorhandene) sorgen. Natürlich kommt es dabei auch auf das Produktsortiment an. Wer z.B. „Gartenzwerg mit Schaufel“, „Gartenzwerg mit Spaten“ usw.. verkauft, da gibt es wenig Möglichkeiten für eine unterschiedliche Beschreibung zu sorgen. Die Produktbeschreibung des Herstellers erzeugt ebenfalls doppelten Content, da diese in vielen Shops verwendet wird. Ist das Produktsortiment sehr groß z.B. 1000 und mehr, ist natürlich eine unique Beschreibung jedes einzelnen Produkts mit großem Aufwand verbunden.

Daher sollte man das Augenmerk auf die Kategoriebeschreibung legen. Hier ist es wichtig die auf das Produkt passenden Keywords unterzubringen. Darauf achten das die Keyworddichte nicht höher als ca. 5-7 % beträgt.
Es empfiehlt sich, etwas Zeit in die Keywordanalyse zu investieren.

 

4. Meta Angaben – Title, Description, Keyword

Title Optimierung

Der Shopname sollte nur auf der Startseite am Anfang stehen. Auf den Kategorie und Produktseiten sollte der Name Kategorie bzw. Produkt als erstes im Title stehen. Bei der Grundinstallation von XT:C und anderen Shopsystemen ist dies nicht immer der Fall. Ich verweise hier auf den Beitrag „Optimale Metatags

Description, Keywords

Bei XT-Commerce ist es möglich, zusätzlich die Meta Angaben für Kategorien und Produkte auszufüllen. Werden hier keine Angaben gemacht, so erscheint hier automatisch der Text zur Kategorie bzw. Produktbeschreibung. Manchmal ist es aber vorteilhafter, hier eine andere Beschreibung zu wählen.
Auch wenn es nicht direkt auf das Ranking Einfluss hat, ist es dennoch für die sogenannte „Durchklickrate“ wichtig. D.h. wird ein Suchergebnis auf Position 5 häufiger angeklickt, als das gleiche Produkt auf Pos. 1, so fließt dies beim Ranking mit ein. Es sollte daher für eine gute Kategorie/Produktbeschreibung gesorgt werden. (siehe Punkt 3).

 

5. HTML Tags für Überschriften verwenden

Ein weiterer Rankingfaktor sind die Überschriften Tags. Dazu sind eventuell Änderungen in den Template-Dateien notwendig. Ich empfehle folgende Tags zu verwenden:

· Shopname <H1>
· Kategorie Links <H2>
· Kategorie Name <H3>
· Unterkategorien <H4>
· Produktname <H3>

Dadurch sorgt man für einen guten Mix von H1 bis H4.

Die jeweilige Schriftgröße legt man per CSS fest. Wer glaubt alles mit dem H1 Tag zu versehen, wird schnell von den Sumas abgestraft. Eine interessante Analyse hat sistrix.de dazu aufgestellt. Natürlich sind auch andere Variationen möglich. Einfach mal ausprobieren ob sich am Ranking was verändert.

6. Interne Verlinkung

Damit der Sumabot jede Produktseite erfasst, ist eine optimale Verlinkung der einzelnen Produkte/Kategorien notwendig.
Eine Variante ist es, von einer Produktseite auf ähnliche Produkte zu verlinken. Dabei werden die Produkte thematisch passend verlinkt. Auch eine zufällige Verlinkung, wie dies z.B. bei Amazon zu sehen ist, sorgt für einen guten „Fluss“ durch den Shop. Das sogenanntes „Cross Selling“ – „Kunden die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft…“ sollte in keinem Shop fehlen; nicht nur aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung. Im XT:C ist diese Funktion bereits integriert.

 

7. Erstellen einer Sitemap

Für Google Webmaster Tools eine Sitemap.xml Datei erstellen.
Google spidert dadurch aber nicht die Webseiten schneller, sondern findet sie einfacher. Anleitung für XT:C

 

8. Content is King – Newssystem einbinden

Wie bereits unter Punkt 3 genannt, ist es wichtig für relevanten Text im Shop zu sorgen. Vor allem auf der Startseite empfiehlt es sich dynamische Texte einzubinden. Viele Shopsysteme bieten dazu wenig bis keine Möglichkeiten. Bei den meisten kann man nur eine statische Startseite einrichten.
Ein Newssystem ist genau das Richtige dafür. Informieren Sie Besucher über Sonderangebote, neu eingestellte Produkte ,Gewinnspiel etc…
Auf der Seite lopsta.com wird beschrieben, wie man Beiträge von einem Blog (RSS Feed) in einen XT:C Shop einbindet.
Sumas lieben Seiten mit dynamischen Content.

Weitere Möglichkeit:

Produktbewertungsystem einbinden (schafft Content! bei xt:c integriert)
-> „User generated Content“ ganz im Trend!

 

9. Web 2.0 Features

Werten wir doch unseren Shop mit einem Web 2.0 Feature auf. Für XT:C gibt es hierzu ein Modul um die häufigsten Suchanfragen als sogenannte „Tag-Wolke“ anzeigen zu lassen.
Das Modul wird kostenlos von suchmaschinenoptimierung-hamburg.de angeboten. Auch wäre denkbar Produkte mit Social Bookmark Buttons zu versehen (z.B. mister-wong.de)

 

10 Konformen und kleinen Quellcode erzeugen

Es ist immer noch zu sehen, dass Shops auf der Startseite eine Flash-Animation laden. Shopbetreiber sollten darauf verzichten. Nach einer Studie sind immer noch 80 % der Internetnutzer mit einem Schmalbandzugang unterwegs. Hier wird der Besucher eine Flash Startseite mit Sicherheit schnell verlassen.

Ausserdem ist darauf zu achten W3C validen Quellcode zu erzeugen, auch wenn es Meinungen gibt, dass es auf das Ranking keinen Einfluss hat.

E-BOOK KOSTENLOS

Bitte Vorname & Email Adresse eintragen

Über den Autor

Holger Freier ist ein digital Native seit einigen Jahren. Seine Leidenschaft gilt dem Social Media - und Affiliate Marketing.

99 Kommentare zu “Onlineshop – 10 Tipps für eine perfekte Onpage-Optimierung”

  1. SEO Onpage Optimierung

    Naja wegen dem Satshop – das liegt bei dem Shop schon längst nicht nur an Onpage Optimierung. Offpage Faktoren spielen derzeit eine viel größere Rolle. Gebt mal bei Google.com computers ein. Ihr werdet Apple finden, obwohl die ausser im Titel nicht einmal Computer im Content haben.

  2. Ludwig

    Eine interessante Aufstellung. Vielleicht wäre noch zu erwähnen, dass eine externe Produktbeschreibung, welche dann auf die einzelnen Artikeln im Shop verweisen, sehr sinnvoll ist.

  3. Alex - Onlinemarketing

    Ich habe vor kurzem eine Studie gelesen, die im folgenden Blogeintrag referenziert worden ist:

    Oft nämlich hat man alle Maßnahmen durchgeführt für einen erfolgreichen Onlineshop und der Traffic stimmt auch. Allerdings sind die Verkaufszahlen noch nicht ausreichend.

    In dem referenzierten Bericht wird vor allem darauf eingegangen welche Usability Maßnahmen sich die Kunden besonders wünschen und welche Auswirkung im Durchschnitt dies auf die Conversion eines Onlineshops hat.

    Viele Grüße
    Alex

  4. Computer

    @Björn: Wäre es nicht sinnvoller gewesen sich vorher Gedanken zu machen, wen man beauftragt, um nicht im nachhinnein überhaupt solche Fragen stellen zu müssen?

  5. Luftgucker

    Ist doch klar das das immer schwerer wird. Mittlerweile hat ja jeder schon einen eigenen Shop und da kann ja nicht jeder im Ranking ganz weit oben stehen.
    Halt nur schade für die guten und seriösen Shops.

  6. Heike

    Deine 10 Tipps zur Onepage Optimierung sind schon ganz gut, nur solltest du auch auf die Offpage Optimierung „hinweisen“, oder Zusammenhänge aufzeigen.
    mfG

  7. Thomas

    Ich finde auch, man sollte viel mehr über die Offpage Optimierung schreiben. Das ist ja auch eine sehr wichtige Säule der Suchmaschinen Optimierung.
    Es wird viel zu wenig darüber geschrieben. Oder behalten SEOS dieses Geheimnis lieber für sich, wie man beispielsweise Link Netzwerke richtig aufbaut.

  8. Pilgrim

    Danke für die guten Tipps…
    Denke aber das man nicht umbedingt den Shopname als Dauer H1 setzen sollte.
    Für Produktnamen ist das schon sinnvoller.

    Gruß
    Pilgrim

  9. Ralf

    Hallo,

    wirklich ein sehr guter und informativer Artikel. Werde versuchen Deine Ratschläge beim Aufbau meines Shops zu berücksichtigen.

    Gruß
    Ralf

  10. dpi

    ich danke auch für die tipps. das mit den h-tags hatte ich schon einmal in einem anderen blog gelesen und es war mir bis dahin neu. sollte ich mal umsetzen in meinem shop und schauen, was es meinem ranking bringt.

  11. Raffrollo

    Hi der letzte Beitrag ist schon ein Stück her kommt hier jetzt noch etwas oder ist dieser Blog endgültig tot?
    War doch ein interessantes Thema würde mich sehr freuen wenn es hier doch noch weiter geht

  12. My Mosaik

    Man ist ja immer bestrebt die eigene Seite zu verbessern. Ob Web 2.0 Features für OnPage nötig sind, sei mal dahingestellt, beim Rest kann ich mich aber anschließen.

  13. Fahrradteile Tom

    Ich habe die Erfahrung bei xt-commerce gemacht, das eine saubere interene Verlinkung (die gibts leider nicht automatisch) manuell gemacht werden muss. Wir haben aehnlich und interessante Artikel (z.B. Upsells) per Hand untereinander verlinkt. Ist zwar ziemlich viel Arbeit aber es lohnt sich definitv. Ein paar interessante Seite, ein paar Videos und alle paar Tage neue Artikel und google liebt den Shop.

  14. Flirt Kontaktanzeigen

    Hallo Holger,

    Du glaubst gar nicht, wie sehr Du uns allen mit diesen Tipps hilfst… Vielen herzlichen Dank. Das ist die erste verständliche Anleitung, die ich im Netz gefunden habe und diese wird jetzt konsequent auf unsere Seite angewandt…

    Herzliche Grüße auf Mönchengladbach

    chris

  15. Daniel

    Solche Tipps betrachte ich ja erstmal mit sehr viel Skepsis. Denn es gibt doch immer wieder Seiten, die mit solchen Sachen die Leute anziehen möchte, aber dann steht eigentlich inhaltlich nichts drin im Text. Das ist hier nicht so. Ich muss sagen, dass ich sehr positiv überrascht war, was denn alles in diesem Blog steht. Und ich glaube, dass man das auch sehr gut umsetzen kann. Ich schaue mal, ob ich die Tipps gut und auch noch positiv einsetzen kann. Mal schauen.

  16. Miniatur Bullterrier

    Also ich habe mittlerweile so einige Onpage Optimierungen durchgeführt von Kunden, die eigentlich jemand anderen engagiert hatten. Da überkam mich nicht selten ein Schauer!! Ich bin froh, dass du die wichtigsten (und vor allem auch korrekten!) Punkte hier aufgeführt hast, denn genau so muss man vorgehen und genau diese Hinweise muss man beachten.

  17. Christian

    Daniel hier gibt es nicht viel zu überlegen. Es ist wirklich so. Die Shops bleiben auf der Strecke denn die Leute sehen sich lieber diese ganzen Vergleiche an und dann werden hier erstmal die Sachen eingegeben und von dort aus geht es dann weiter. Und wenn man da nicht am Ball bleibt und nicht versucht irgendwie nach oben zu kommen und bei Google gut dar zu stehen, dann hat man kaum eine Chance auf dem freien Markt dann kann man wahrscheinlich gleich zu machen.

  18. nordmarketing ag

    Hier mal drei ganz wichtige Tips für eine top-ten Positionierung bei Google.

    Tip 1 – Qualität
    Tip 2 – Qualität
    Tip 3 – Qualität

    Dann kommt der Rest von ganz allein. Das dauert zwar etwas länger … wirkt aber umso länger.

  19. M. Querling

    Was ich noch vermisse ist das der Content im Template, also die Produktbeschreibung und Text, weit oben stehen sollte. Hier machen viele Fehler. Muster

    Content

    Gruß Marc

  20. Martin

    Qualität ist ohne Frage sehr sehr wichtig! Nur alleine bringt Qualität nichts, wenn die Seite auf den hinteren Positionen platziert wird. Für eine Verlinkung muss die Seite auch von jemandem gefunden werden.
    Die angegebenen Punkte halte ich ebenfalls für sehr wichtig und nach wie vor sind sie aktuell.

  21. Gemälde

    wirklich super hinweise. ich habe wirklich probleme mit meiner xtc zu ranken. ich werde mal alles durcharbeiten in höffnung das ich dann mehr ölbilder verkauft kriege. also danke nochmal für diese top 10!

  22. Dieter

    Interessante Tipps, Danke

    Aber ich hätte da noch eine Frage an die Experten. Ein Seo Analyse Tool für unsere Seite schreibt etwas davon, wir wären nicht gelistet bei Google Trends. Schön, wichtig oder nicht ? Und wenn wichtig, wie erscheint man dort ?

  23. ISEO

    Eine gute Übersicht für den Start, aber es fließen so viele Faktoren mit ein, die berücksichtigt werden müssen als das man sie in einem Artikel zusammen fassen kann 😉
    Aber für den Einsteiger eine gute Zusammenfassung

  24. KRUEGERS

    Das schafft für den absoluten Einsteiger einen Überblick darüber, wie umfangreich im Grunde genommen die Onpage-Optimierung ist. Die korrekte und professionelle Umsetzung erfordert weit aus mehr Wissen, als grobe Orientierung in dieser Form jedoch völlig okay und schön zusammengefasst.

    @Torsten: Sauberes HTML und CSS haben auch meiner Meinung nach einen Einfluss auf das Ranking. Fehlerhafter Quelltext kostet Punkte – nicht viele, aber die wesentlichen, wenn es darauf ankommt, optimal zu ranken bei hart umkämpften Keys.

  25. Andreas

    Hallo und alles Gute für das Jahr 2010!
    Gut recherchierte Themen- interessante Beiträge- gut struktuierte Homepage & ansprechendes Design.

    Viele Grüße

  26. Daniela

    hallo und vielen Dank!
    Ich fand den Artikel 5. „HTML Tags für Überschriften verwenden“ sehr interessant und habe gleich mal angefangen zu optimieren. Habe das Gefühl, die Seite wird wohl nie richtig fertig werden, denn es gibt alle Nase lang wieder Neuerungen der SEO Maßnahmen. Egal, haben ja sonst nix zu tun ;-))
    Danke und viele Grüße

  27. BuyTek

    Gute Ideen dabei. Das meiste kennt man ja, aber „Kunden die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft“ werde ich auf jedenfall versuchen einzubinden. Schöner Beitrag, thx!

  28. HausschuhExperte

    Alles was hier geschrieben wurde ist sicherlich richtig. Man sollte sich als „kleiner Shopbetreiber“ auf die kombinierten Suchbegriffe wie z.B. „Hausschuhe für Problemfüße“ (Longtail) konzentrieren, da die großen Mitbewerber durch Off-Page-Optimierung mit gekauften Links und Knowhow die Haupt-Keywords wie „Schuhe“ umkämpfen. Dabei sollte man wirklich sehen, dass man seine Produkte sehr unterschiedlich benennt und beschreibt. Natürlich gehört es zu einer guten Onpage-Optimierung, die Auswirkungen auf die SERPs genau zu verfolgen.
    Die Kernfrage wird aber auch bleiben, was ist wichtiger, Onpage oder Offpage??
    Die Antwort wird lauten: Beides!
    Auf die richtige Mischung kommt es an.
    Man muss aber auch immer wissen, dass Erfolg oder Misserfolg von den Dingen abhängen, die die direkten Mitbewerber bei der Optimierung unternehem. Ein ewiger Wettstreit!

  29. Philipp

    Recht vollständiger und hochinteressanter Überblick. Besonders deine Einlassungen zur internen Verlinkung. Bin bisher davon ausgegangen, dass google & co. eher klare und saubere Kanäle goutieren.

  30. SEO Berlin

    Backlinkbuilding sei nicht vergessen. Man sollte Online Shop betreibern empfehlen sich um dieses essentielle SEO Kriterium intensiv zu kümmern, bevor sie es an eine Agentur weitergeben. Linkpartnerschaften für z.B. ein Produkt aus dem Online Shop werden gerne gesehen.

  31. Auction24

    Erstmal vielen Dank für den sehr informativen Text. Ich werde aufjedenfall versuchen, nach diesen meine Seite zu verbessern und dann mal schaun wie weit dies etwas bringt.

  32. brautkleider günstig

    Danke für den Beitrag, hat (fast) alles geklappt wie du es beschrieben hast. Hab allerdings das Problem, dass bei mir die Beschreibungen der Kategorien nicht angezeigt werden. Da muss ich aber wahrscheinlich einem anderen Problem auf dem Grund gehen.

  33. Philipp

    Bei der internen Verlinkung (Punkt 6.) ist auch die Verwendung eines geeigneten, aussagekräftigen Linktextes wichtig. Statt „weitere Produkte“ ist ein Linktext „Alufelgen des Herstellers XY“ nicht nur für den User besser sondern auch für das Ranking.

  34. Robert

    Die letzten Änderungen in Google scheinen ja Preissuchmaschinen etwas in den Hintergrund gedrängt zu haben. Wer einen Onlineshop betreibt, hat endlich wieder Chancen und mit den Tipps von hier auch das nötige Know-How.

  35. Nikola

    Sehr gute Zusammenfassung. Es fällt mir immer mehr und mehr auf, dass die Preisvergleichsportale immer die google-Positionen 1 bis 3 für genau spezifierte Produktanfragen belegen. Für einen normalen Shop ist es kaum möglich, auch mit bester Optimierung den Preisvergleichsportalen die führenden google-Positionen streitig zu machen.

  36. Dennis

    Hallo

    Alles in Allem gut zusammengefasste Tipps, welche einen ersten Überblick zweifelsohne vermitteln und dementsprechend gerade für Anfänger hilfreich sein dürften.

    Grüsse aus dem Norden

  37. wangfei

    Sehr gute Zusammenfassung. Es fällt mir immer mehr und mehr auf, dass die Preisvergleichsportale immer die google-Positionen 1 bis 3 für genau spezifierte Produktanfragen belegen. Für einen normalen Shop ist es kaum möglich, auch mit bester Optimierung den Preisvergleichsportalen die führenden google-Positionen streitig zu machen.

  38. Michael

    Ohne Optimierung hat man heute keine Chance mehr. Selbst wenn jemand mehr Auswahl und günstigere Preise hat, ohne SEO brauch man es gar nicht erst versuchen.

  39. SEO24

    Vielen Dank für den Artikel. Bin gerade dabei mich in XT Commerce einzuarbeiten und habe bei google unter Nutzung der Keywords „XT Commerce Optimierung“ diese Seite gefunden. Ich hoffe mal, dass die Vorschläge für die Shop-Optimierung genauso erfolgreich sind.

    Danke

  40. Sven

    Die Tipps sind wirklich sehr hilfreich für einen Anfänger und können nach der Reihenfolge abgearbeitet werden. Ich bin mal gespannt wann sich die Optimierung auswirkt.

  41. Backlinks

    Genau. Die o.g. SEO-Tipps befolgen und schon am Anfang wird man staunen, wenn man unter Suchmaschinen-Ergebnissen nach eigene Webseite sucht…positiv gemeint…

Schreib einen Kommentar

Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder markiert *